Schwerlastverkehre

 

IVZ Artikel vom 05.09.2020:
IVZ 2020 09 05 Ausschn

IVZ 2020 09 05 small  

truck 24360 960 720

Interessant, dass nun genau die schmale Nordstraße, Tempo 30er-Zone, Schulgelände und Sportstätten, den Schwerlastverkehr aufnehmen soll.
Auch hier würde ein Alternativstandort der Aussage Rechnung tragen, dass die Gemeinde den Schwerlastverkehr auf ein Minumum beschränken möchte.

 

Damalige Stellungnahme (08.01.2016) zur verkehrlichen Erschließung zum ursprünglich geplanen Ferkelstalls:

"...Für das Vorhaben ist eine ausreichende Erschließung gem. § 35 Abs. 1 BauGB nicht gesichert.
Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft, Rationalisierung sowie Konzentration auf größere Einheiten und die Spezialisierung auf Schwerpunkte wie z.B. Tierproduktion steigen die Belastungen und die Ansprüche an ländlichen Wege.
Entsprechend der „Richtlinie für den ländlichen Wegebau“ ist die Nordstraße ein mit Asphalt befestigter Verbindungsweg. Die Tragfähigkeit des vorhandenen Wegeaufbaus entspricht nicht den Standardbauweisen, die den erhöhten Anforderungen und Belastungen durch den landwirtschaftlichen Verkehr gewachsen sind.

Insbesondere nach längeren Feuchtwetterperioden und in der Frostauftauperiode ist die Tragfähigkeit des gesamten Wegekörpers stark reduziert. Bereits in der Vergangenheit mussten schon bei der der¬zeitigen Verkehrsbelastung umfangreiche und aufwendige Instandhaltungsarbeiten an der Nordstraße durchge¬führt werden.
Das Straßenbestandskataster der Gemeinde Mettingen teilt die Nordstraße aufgrund mittle¬rer flächenhafter Schäden der Zustandsklasse 4 zu. Die Restnutzungsdauer würde sich durch neue und zusätzliche gewerbliche Verkehre rapide reduzieren.
Neue und zusätzliche Achslasten durch gewerblichen und landwirtschaftlichen Verkehr kann die Nordstraße nicht aufnehmen. Die Abnutzung der Straße erfolgt im Wesentlichen durch die Beanspruchungswirkung schwerer Transportfahrzeuge mit hohen Achslasten. Eine Zu¬nahme der Achslast führt zu einem exponentiellen Anstieg (mit der vierten Potenz) des Ver¬schleißes und der Wegebeanspruchung. ..."

Warum sollte das heute anders sein, zumal an der vorhandene Nordstraße bislang keine Veränderungen vorgenommen wurde?